coveraug2014 2Selbstkontrolle

Sie schauen morgens in den Spiegel 

und kontrollieren den Sitz der Frisur. Die Herren richten die Krawatte, und die Damen checken die Blicktiefe aufs Dekolleté. Sie investieren zig Stunden in Meetings, um die kumulierten Zahlen mit denen aus dem Business-Plan abzugleichen. Als Unternehmensinhaber oder Geschäftsführer verbringen Sie die meiste Zeit Ihres Tuns mit der Kontrolle und dem Abgleich zwischen Soll und Ist.

Es ist an der Zeit, sich um die Servicekompetenz der Mitarbeiter mit Kundenkontakt zu kümmern.

Lesen Sie Bewertungen über Ihr Unternehmen auf den relevanten Portalen? Verfolgen Sie Threads auf Facebook oder lesen Sie Kundenbeschwerden? Wie erreicht Sie ein Lob über die Servicekompetenz Ihrer Mitarbeiter?

Kleben Sie sich einen Bart an, färben Sie sich Ihre Haare und ändern Sie Ihr Outfit, um unerkannt ins echte Leben Ihrer Kunden abzutauchen und die Sichtweise derer zu erlangen. Konfrontieren Sie sich mit dem, was Sie sonst Ihren Kunden vor die Nase setzen. Urteilen Sie hart und fair!

Sie haben einen Callcenter-Dienstleister mit der telefonischen Kundenbetreuung beauftragt? Rufen Sie doch mal an!
In dieser Ausgabe widmen wir uns den Chancen und Gefahren von sogenannten Mystery Calls und -Shoppings. Unsere Redakteure berichten in der Titelstory vom kuriosen Selbstversuch. Unsere Empfehlung ist klar: Wir werden Mystery Calling in unseren Standardprozess implementieren.

Viel Spaß beim Lesen,

 

Ihr Dennis Schottler